Bollmann & Co Pulverlacke CH-8580 Amriswil
Startseite
Die Firma
Unsere Geschichte
Das Pulverbeschichten
Pulverlack
Merkblätter
    Polyesterpulver
    Mischpulver
    Epoxidpulver
    Grundierungspulver
    Zincante
    Thermospachtel
    MOR-TEMPô
    Antigraffiti
    Green-Planet
    "Cor-Shield"
    Antimikrobielles System
Einbrennfenster
Zertifizierungen
Unser Kunde
Transporte
Kontakt

Spezialprodukte

Auswahlliste

Merkblatt
Zusammensetzung
Vorbehandlung
Verarbeitungshinweise
Anwendungsbeispiele
Einbrennbedingungen
Überbrennen
Applikation
Lagerung
Kornspektrum
Schichtdicke
Spezifisches Gewicht
Verbrauch
Mechanische Eigenschaften
Resistenz gegenüber Lösungsmitteln
Resistenz gegenüber Säuren und Laugen
Lagerfarbtöne
höchste Korrosionsschutzansprüche
Sonstiges

 


Nach oben

Merkblatt

Primerpulverlack (Epoxidgrundierungspulverlack)

Allgemeines



Nach oben

Zusammensetzung

Wärmehärtender Pulverlack, bei welchem die Vernetzung über feste Epoxidharze und spezielle Härter, sowie ausgelesenen, dem Korrosionsschutz fördernden Pigmenten erfolgt, um einen sehr harten Film, welcher beständig gegenüber Lösungsmittel, als auch Säuren und Laugen ist.



Nach oben

Vorbehandlung

Die Substrate müssen fettfrei, rostfrei und frei von Zunder sein. Für Stahl reicht in der Regel strahlen mit Elektrokorund oder Stahldrahtkorn. Wenn eine erhöhte Belastung auf Stahl gefordert wird, kann auch eine Zinkphosphatierung eingesetzt werden.



Nach oben

Verarbeitungshinweise

Für schöpfende Konstruktionen für den Ausseneinsatz empfehlen wir eine Verzinkung. Beim Einbrennen in Gas direkt beheizten Öfen empfehlen wir dringend einen Vorversuch mit Prüfung der Zwischenhaftung.



Nach oben

Anwendungsbeispiele

Chemische Apparate, Schaltschränke, Feuerlöscher, medizinische Einrichtungen, Büromöbel, Leitungssysteme, Regale usw. Primerpulverlack eignet sich im Zusammenhang mit entsprechender Überbeschichtung auch hervorragend als Grundierung für den Ausseneinsatz, wenn eine erhöhte Resistenz gegenüber Chemikalien, sowie erhöhte Oberflächenhärte gefordert wird.



Nach oben

Einbrennbedingungen

10 Min. 190°C Objekttemperatur
13 Min. 180°C Objekttemperatur



Nach oben

Überbrennen

Mässige Resistenz gegenüber Vergilben, sowohl bei Temperatursprüngen, als auch bei zu langer Ofenhaltezeit, z.B. Kettenstillstand während dem Einbrennprozess.



Nach oben

Applikation

Mit Pistolen elektrostatischer Corona- oder elektrokinetischer Tribo-Aufladung.



Nach oben

Lagerung

Diese Pulver sind bei trockener Lagerung, bei Umgebungstemperaturen von nicht mehr als 24°C, mindestens 12 Monate lagerstabil.



Nach oben

Kornspektrum

Die Korngrössenverteilung ist unter 100my. Auf Anforderung können auch spezielle Korngrössenverteilungen geliefert werden, je nach Bedarf.



Nach oben

Schichtdicke

Dies ist die mittlere Schichtdicke des fertigen Films, gemessen in my. Optimal liegt dieser Wert zwischen 60my und 80my.



Nach oben

Spezifisches Gewicht

Die Dichte variiert zwischen 1,3 und 1,7, je nach Farbton und Anforderung des Anwenders.



Nach oben

Verbrauch

70 – 150gr/qm
nach der Formel Dichte x Schichtdicke in my = Verbrauch in gr/qm.



Nach oben

Mechanische Eigenschaften

Erläuterungen zum Film
Mechanische Eigenschaften:

Haftung GT 0 DIN 53151
Bleistifthärte H-2H-3H ASTM d 3363/74
Schlagtiefung 1kg 80cm ASTM d 2794/69
Erichsentiefung 5mm DIN 53156
Dornbiegetest 4mm DIN 53152



Nach oben

Beständigkeit gegenüber Rost

Kondenswassertest i.O. DIN 50017/1000Std.
Salzsprühtest < 1 mm DIN 50021/1000Std.



Nach oben

Resistenz gegenüber Lösungsmitteln

Bestimmt nach Anzahl der Durchgänge, bei denen ein mit dem entsprechenden Lösungsmittel getränkter Wattebausch über die zu untersuchende Film-Oberfläche geführt wird. Dabei sind die folgenden Mittelwerte nach 100 Durchgängen zu verzeichnen:

Butyl-, Ethyl-Alkohol kein Anlösen
Benzol, Toluol, Xylol kein Anlösen
Trichlor-, Perchlor-Ethan kein Anlösen
Azeton leichtes Anlösen



Nach oben

Resistenz gegenüber Säuren und Laugen

Das einmonatige Aussetzen von mit Epoxid-Primerpulver beschichteten Blechen in verdünnten Säuren und Laugen, führte zu folgenden, mittleren Resultaten:

Verdünnte mineralische Säuren kein Anlösen
(Chlor, Phosphor, Schwefel 10% )
Milch-, Essigsäure kein Anlösen
Hydr. Kalium Natrium 10% kein Anlösen
Hydr. Ammoniak 10% kein Anlösen
Zitronensäure kein Anlösen



Nach oben

Lagerfarbtöne

Art. E01587101010 Primerpulverlack RAL 7001 ca. seidenmatt
Art. E01589218001 Primerpulverlack RAL 7035 ca. seidenmatt

Hinweis:
Gasungsarmes Grundierpulver für Guss oder verzinkten Stahl ist genauso erhältlich wie:
Art. EY6587300001 Primerpulverlack Zincante GlanzArt. EZ6587300002 neue Generation Zincante PulverlackFür höchste Korrosionsschutzansprüchez.B. 5800 Std. Schwitzwasser bzw. 4000 Std. Salzsprühtest keine Veränderung des Films.



Nach oben

Verpackung

Kartonschachteln à 25kg netto Inhalt



Nach oben

Sonstiges

Alle oben genannten Ergebnisse wurden auf Unichim Stahlblech der Dicke 0,6mm erzielt, welches mit chlorierten Lösungsmitteln entfettet wurde und anschliessend mit Pulver in einer Schichtstärke von durchschnittlich 60my beschichtet wurde. Ausgenommen davon sind Daten zum Korrosionsschutz, welche auf Bonder-97 Blechen ermittelt wurden. Davon abweichende Parameter können zu anderen Ergebnissen führen.

Die oben angegebenen Daten sind das Resultat unserer Versuche und stellen keine, weder eine formale, noch implizite Garantie dar, da sich die Bedingungen, unter denen unsere Produkte eingesetzt werden, unserer Kontrolle und unserem Einfluss entziehen.



Nach oben

"Cor-Shield" Kontakt Impressum